•  

  •  

  •  

  •  

Mutes Flügel

Kunstwerk zum Thema des »Getragenwerdens« von der Kraft des Mutes - zur Selbstspiegelung und interaktiven Nutzung - zum »Mutfassen«. - 2018

Mut

Die Frage, was für ein Thema für die Stadt Hilpoldstein von nachhaltiger, persönlicher und gleichzeitig auch von gemeinschaftlicher, gesellschaftlicher Bedeutung sein könnte, hat mich zum Thema des Umgangs mit Mut geführt. Ob es ein Brautpaar ist, das sich mit Mut und Konsequenz auf eine Beziehung eingelassen hat und aus dem »Residenz« Gebäude der Stadt Hilpoldstein frisch getraut und vermält - in die Welt tritt. Ob es ein Junge ist, der seinem Freund Mut macht, das zu tun, was er sich wünscht und wovor er gleichzeitig große Angst hat. Oder ob es eine Entscheidung ist, die Mut braucht um folgenschwer vertreten zu werden. Wir alle wissen um die Bedeutung, Tragweite und die Kraft des Mutes: Wir wissen, wie wir daran scheitern können, ihn aufzubringen und was er an Unglaublichem zu bewirken vermag, wenn wir uns ihm anvertrauen. Mut einflößen, Mut fassen, Mut finden, Mut geben, Mut machen, Mut zusprechen...  wie schwer ist es, wider alle Ängste, Vorstellungen, Erwartungen und Konventionen - Mut aufzubringen. Und wie kostbar ist es, wenn uns andere Menschen Mut  zusprechen und uns erinnern und zeigen, was in uns steckt und welche Fähigkeiten ans Licht treten können.


Flügel verleihen


Erst dann, wenn wir uns trotz all der widerstrebenden Kräfte dem Mut anvertrauen, erst dann beginnt sich die Kraft der Hingabe an uns selbst,  - die eigentliche, auch für andere spürbare Kraft des Mutes zu entfalten und Früchte zu tragen. Wenn das gelingt, dann sprechen wir davon, dass Mut uns Flügel verleiht, so dass wir im übertragenen Sinne sogar damit fliegen können, so wie es in den Entwicklungsgeschichten vieler Märchen immer wieder geschildert wird.


Idee, Botschaft, Verwendung

Das Kunstwerk vereint seinen Titel »Mutes Flügel« mit dem Symbol der Flügel. Diese sind in Form zweier großer, farbiger Federn mit einer Schlaufe verbunden, die mit dem Boden bündig verankert ist. Durch das Verschmelzen der Schlaufe mit dem Bodenniveau ist es möglich, dass BesucherInnen sich an dieser Stelle in die Schlaufe hinein stellen können.
Mit dieser Form der Interaktion kann sich jeder real auf des Mutes Flügel begeben, sich von dessen Botschaft beflügeln lassen und mit dem Thema persönlich auseinandersetzen. Das Betreten des Werkes auf seiner Schlaufe ist auch zu Mehreren möglich. Frisch vermälte Hochzeitspaare, die aus der Residenz kommen, können sich auf den »Schwingen des Mutes« fotografieren lassen. Wer diesen Schritt wagt, der wird mit der Spiegelung seiner selbst auf der Innenseite der polierten Schlaufe des Mutes Flügel belohnt.


Platzierung, Impuls

Das Kunstwerk soll vor dem Platz vor der Residenz positioniert werden. Es steht damit im Blickzentrum zwischen der Kirche, dem alten und neuen Rathaus, vor der Residenz der Stadt und vor der Treppe zur Kirche. Für Passanten und Vorbeifahrende steht es damit sichtbar auf einem zentralen, öffentlichen Platz zwischen Tradition und Gegenwart. Es repräsentiert dort ein Zeichen und ein Symbol für die Kraft des Mutes. Durch seine einladende »Betretbarkeit« verleiht es diesem Ort der Stadt Hilpoldstein einen steten Impuls, sich mit dem Thema persönlich immer wieder neu auseinanderzusetzen und sich von den Schwingen des Mutes tragen zu lassen und die Kraft zu schöpfen - für eigene mutige Entscheidungen.