•  Ansicht fertiges Werk

  •  kinetisches Kunstwerk

  •  Sonnenlicht trifft zum Jahrestag auf die Glasplatte

  •  Erinnerung an den Tag, an dem das Grundgesetz zur Freiheit

  •  .. der Forschung in Kraft getreten ist.

  •  Raum für persönliche Freiheit - Verstellen des Spiegels

  •  Farbwechsel bei Bewegung des Spiegels von gelb auf rot

  •  Spiegelbild der eigenen Person, ungewöhnliche Reflektionen und Verformungen

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  nächtliches Lichtspiel

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  Spiegelungen, die so nur für einem Aussenstehenden sichtbar werden

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  

  •  Rose Engineering, Elektro Neymayr

  •  Entwurf: Seitenansicht noch mit Geldbündel

  •  Entwurf: Nachtbeleuchtung noch mit Geldbündel

you are free

1. Preis Wettbewerb Kunst am Bau - Universität Bayreuth, interaktives, kinetisches, lichtphilosophisches Werk zum Thema der Freiheit der Forschung, Realisierung - 2017


Freiheit der Forschung

Mit dem Kunstwerk »you are free« gewann der Aschaffenburger Künstler Robert Kessler im Sommer 2016 den vom Staatlichen Bauamt Bayreuth ausgeschriebenen Kunstwettbewerb für das Universitätsgebäude NW - III.
Die entscheidende Wettbewerbsjury schloss das vom Künstler im Kontext der Freiheit der Forschung im Entwurf vorgesehene Geldbündel von der Realiserung aus (siehe Bilder am Ende)  - nach Intervention des Künstlers konnte er das Geldbündel mit einer anderen künstlerischen Aussage ersetzen.

Nach aufwändigen Vorbereitungen wird die Skulpur mit einem Spezialtieflader am 30. Mai 2017 angeliefert und mit einem Kran montiert.

Das polierte Edelstahlobjekt thematisiert die Freiheit der Forschung in ihrem Feld von kontrovers wirkenden Kräften. Das in Deutschland verbriefte Grundrecht der »Freiheit von Forschung und Lehre« ist wesentlicher Inhalt des Kunstwerkes. Es verkörpert einen Prüfstein, an dem sich jeder messen und erfahren kann: Das interaktive, kinetische Werk gibt Besuchern und Vorbeikommenden einen Anlass zu Dialogen, Selbsterfahrung, Reflektion, Interaktion und einer direkten Berührung mit dem Thema der Freiheit.

Mit der Montage des polierten Irisspiegels im Durchmesser von 3,5 Metern auf dem Fundament vollzog sich der erste Schritt der Realsierung des Kunstwerkes. Die mängelfreie Übergabe des fertiggestellten Werkes, erfolgte am 26.9.2017.

BR - Film, Montage
Video


Video